über uns

Unsere Zuchtstätte befindet sich in Günterode, einem Ortsteil von Heilbad Heiligenstadt, dem offiziellen Mittelpunkt von Deutschland. Das ist an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze im schönen Eichsfeld. Wir wohnen hier im Dreiländereck von Thüringen, Niedersachsen und Hessen, umgeben von vielen Wiesen, Feldern und Wald.

Hier lebe ich mit meiner Familie und mit unserer Landseerhündin Berta, Kater Tom sowie einigen Hühnern. In unserem Gartengrundstück am „Herrenborn“ haben bisher alle unsere Hunde gern beim Graben und Buddeln mitgeholfen.

Tiere gehören für mich von Kindesbeinen an dazu. Vor allem von Hunden war ich schon früh angetan. Von Spitz, Schäferhund bis hin zum Boxer-Setter-Mischling war alles vertreten. Im Alter von sechs Jahren bekam ich meine erste Dackelhündin, die mich über 16 Jahre lang begleitete. Als erster Hund meiner eigenen Familie kam im Sommer 2007 Ronja zu uns.

Im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit mit psychisch und psychosomatisch erkrankten Menschen, wuchs in mir der Wunsch mit einem Therapiebegleithund zu arbeiten. So begab ich mich auf die Suche nach einem Hund, der die Nähe des Menschen liebt, sensibel für die Stimmung des jeweiligen Patienten ist, dabei selbstständig agieren kann, zwar gehorsam aber nicht vollständig unterwürfig ist und natürlich freundlich und gelassen in seinem Wesen sein sollte. Dabei sollte es ein großer, aber nicht beängstigend wirkender Hund sein.

Auf der Suche nach diesem besonderen Hund, stießen wir eher zufällig auf den Landseer. Nachdem ich den ersten Landseer live erlebt hatte, legte sich meine anfängliche Skepsis und sofort stand fest, dass der zukünftige Therapiehund nur ein Landseer sein konnte. Es sollte noch einige Zeit dauern, bis im Oktober 2013 unsere Landseerhündin Luzie bei uns einzog. Sie war vom ersten Augenblick an meine treue Weggefährtin und begleitete mich während und nach ihrer Ausbildung zum Therapiebegleithund viele Jahre in die Klinik, in die Schule und ins Pflegeheim. Von ihrem wunderbaren klugen und entspannten Wesen beeindruckt, stand für mich fest, dass diese Rasse von nun an einen festen Platz in meinem Leben haben würde.

Ronja starb im Dezember 2017 im Alter von 13 Jahren. Auch wenn es zwischen ihr und Luzie nicht immer spannungsfrei zuging, trauerte Luzie sehr. Wir beschlossen, eine junge Landseerhündin in unsere Familie aufzunehmen. Im Juli 2018 zog dann mit Berta Meyna vom Lehdeberg ein kleiner, liebenswerter und aufgeweckter Wirbelwind bei uns ein. Luzie adoptierte die Kleine sofort und wirkte prägend an Bertas Erziehung mit.

Im Frühjahr 2020 erkrankte Luzie schwer und verstarb leider nach unermüdlichem und schwerem Kampf im April 2020 kurz vor ihrem 8. Geburtstag. Es war ein Schock für uns alle!
Da das Jahr 2020 zudem von dem Covid19 Virus geprägt war, reduzierten sich leider auch die bis dahin regelmäßigen Besuche im Pflegeheim und die Aufnahme der tiergestützten therapeutischen Arbeit in der Klinik für Berta. Wir hoffen, dass es nach der erfolgreichen Eindämmung der Corona Pandemie hier wieder weitergeht.

Berta hat sich zu einer sehr sozialen, immer gut gelaunten, lebensfrohen, temperamentvollen und wunderschönen Hündin entwickelt, so dass der Gedanke aufkam, diese wundervolle Rasse mit ihrer Hilfe zu bewahren und weiter zu entwickeln. Wir besuchten mit Berta Ausstellungen, auf denen sie stets vorzüglich abschnitt, die Gesundheitschecks wurden alle erfolgreich abgeschlossen und auch ihre Verhaltensüberprüfung hat sie mit Bravour bestanden.

Seit Ende Januar 2021 gibt es unsere Zuchtstätte „vom Herrenborn“. Wir sind als Landseer Züchter Mitglied im Deutschen Landseer Club (DLC) e.V. Unser Ziel ist es, gesunde, robuste und wesensfeste Hunde zu züchten. Wir legen Wert auf eine umfangreiche Sozialisation, damit unsere Welpen sowohl in der Familie als auch in Bereichen der Rettung und Unterstützung von Menschen ihren Platz finden. So würden wir uns freuen, wenn sich unter dem zukünftigen Nachwuchs Landseer befinden, die als Therapiebegleithunde, aber auch in ihrem ursprünglichen Einsatzfeld als Wasserrettungshunde arbeiten werden.

Bei Fragen vor oder nach dem Kauf von Welpen oder auch bei Fragen rund um die Hunderasse Landseer können Sie uns gerne kontaktieren.